Schwangerschaft und Reisen bringen in Kombination zahlreiche Gefahren für Euch und Eure ungeborenen Kinder mit sich. Nennenswert sind vor allem strapaziöse Langstreckenflüge, Hitze sowie Stress. In vielen Ländern sind die Hygienebedingungen äußerst fragwürdig.

Darum möchten wir Euch in diesem Beitrag ein paar Tipps geben, damit Ihr trotz Eures Babybauchs entspannt in den Urlaub fahren könnt. Besonders empfehlenswert ist dabei das zweite Schwangerschaftsdrittel für eine Reise. Ihr seid aus den kritischen Phasen raus und die Morgenübelkeit hat ebenso nachgelassen. Darüber hinaus ist euer Bauch in dieser Zeit noch nicht so üppig, sodass Rückenschmerzen zunächst ausbleiben. Plant Eure Reise sorgfältig und sprecht außerdem mit Eurem Gynäkologen darüber.

Schwanger mit dem Flugzeug reisen

Zwischen dem vierten und siebten Schwangerschafts-Monat könnt Ihr mit ruhigem Gewissen in den Urlaub fliegen. Der Druck in den Kabinen sowie die erhöhte Strahlung schaden Eurem Baby nicht. Allerdings solltet Ihr beachten, dass das Risiko für Thrombose auf Langstreckenflügen steigt. Aufgrund dessen solltet Ihr Kompressionsstrümpfe tragen. Ferner ist es empfehlenswert, wenn Ihr Euch einen Platz am Gang reserviert, um die Beine ausreichend zu bewegen. Wurde bei Euch eine Risikoschwangerschaft festgestellt, solltet Ihr vor der Reise Rücksprache mit Eurem Gynäkologen halten.

 

Schwanger mit dem Auto verreisen

Grundsätzlich stellt eine lange Autofahrt während der Schwangerschaft keinerlei Probleme dar. Jedoch solltet Ihr beachten, dass Ihr eventuell vermehrt zu Müdigkeit, Konzentrationsschwäche sowie Übelkeit neigt. Deshalb ist es für längere Strecken sinnvoll, eine weitere fahrtaugliche Person mitzunehmen. Darüber hinaus solltet Ihr ausreichende Pausen für Toilettengänge sowie Entspannungs-Phasen einplanen.

 

Reiseziele während der Schwangerschaft

Idealerweise wählt Ihr ein Ziel aus, das rasch zu erreichen ist. Des Weiteren sollte das Klima nicht tropisch und nicht nasskalt sein. Temperaturen zwischen 20 und 28 Grad sind ideal. Von Bergtouren in dünnen Höhenlagen sowie von einer Reise in die Wüste solltet Ihr absehen, da diese Ziele für Schwangere äußerst belastend sind. Am besten eignen sich Reiseziele innerhalb Europas. So bleiben Euch ein Jetlag, enorme Klimaschwankungen sowie exotische Erkrankungen und außergewöhnliche Speisen erspart. Wollt Ihr trotz dessen in die Ferne reisen, solltet Ihr mit Eurem Gynäkologen darüber sprechen. Zu beachten ist ebenso, dass es in einigen Ländern eine Impfvorschrift gibt.

 

Nachfolgend haben wir für Euch eine Checkliste zusammengestellt:

Z

Informiert Euch über medizinische Behandlungs-Möglichkeiten vor Ort.

Z

Nehmt ausreichend Medikamente mit - sofern Ihr diese benötigt.

Z

Ihr solltet mögliche Sprachbarrieren im Ausland einplanen - insbesondere die Kommunikation mit Ärzten.

Z

Ihr solltet Euch Informationen über Euren Auslandskrankenschutz einholen.

Z

Schließt eine Reiserücktritts-Versicherung für den Notfall ab.

Z

Achtet im Urlaub darauf, was Ihr verzehrt.

Z

Die Verwendung von Mineralwasser aus Flaschen ist empfehlenswert.

Z

Verreist nur dann, wenn Ihr selbst frei von Sorgen und Gedanken seid.

Bildnachweis: AnoukvanMarsbergen / pixabay.com